VR-Museum

 

Ausblick: Das virtuelle Museum “Tranquility-Village”

Die virtuelle Mondlandung ist nur der Anfang. Geplant ist es, das virtuelle Erlebnis stetig zu erweitern. Ein Beispiel hierfür ist das virtuelle Museum auf den Mond. Das virtuelle Museum “Tranquility Village” besteht aus 5 Wissenssphären, die sich mit den verschiedenen Themen rund um Mond und Raumfahrt auseinandersetzen. Das Tranquility-Village ist zum großen Teil eine Wissenschaftsbasis, der restliche Bereich der Basis dient dem Weltraumtourismus.

Tranquility-Village

Raum 1: Der Mond

Raum 2: Wettlauf zum Mond

Raum 3: Kultur

Raum 4: Raumfahrttechnik

Raum 5: Post Apollo

Der Aufbau / Grundriss von Tranquility-Village

Raum 1: Der Mond

Im ersten virtuellen Raum erhältst du allgemeine Informationen zum Erdtrabanten, du erfährst mehr über die Entstehung des Mondes und seine Daten und Fakten, wie z.B. die Entfernung zwischen Erde und Mond, dessen Durchmesser oder die dort vorherrschenden Temperaturen. Dir werden die besonderen physikalischen Gesetze erklärt und anhand von Experimenten demonstriert, die du selbst virtuell ausführen kannst. Du lernst, dass die Schwerkraft auf alle Körper gleich wirkt, erfährst mehr über den Einfluss, den der Mond auf die Erde ausübt und wie die beeindruckenden Schauspiele der Mond- und Sonnenfinsternis entstehen.

 

Raum 2: Wettlauf zum Mond

Der nächste Raum widmet sich den historischen Ereignissen und Entwicklungen, die zur ersten Mondlandung geführt haben. Du erhälst Infor-mationen über die Anfänge der Raketentechnik
und erfährst mehr über den Wettstreit zwischen Amerikanern und Sowjets um die Hoheit im Weltraum.

Der Meilenstein der Raumfahrtgeschichte, die Apollo11 Mission wird mit Hilfe der Virtual Reality Technologie detailliert geschildert. So erlebst du,
wie Neil Armstrong als erster Mensch am 21. Juli 1969 den Mond betrat und wie sich die Raumfahrt bis zur Einstellung des Programms weiterent-wickelte.

Die Hall of Fame zeigt zudem Porträts von Weltraumhelden und berühmten Astronomen.

Raum 3: Mond-Kultur

Solange es den Menschen gibt, ist der Mond ein Sehnsuchtsort, der Musiker, Schriftsteller und Künstler gleichermaßen inspiriert.

Die 3. Wissenssphäre erzählt von diesen Träumen und Geschichten, und vom Mond als Legende und Gottheit in antiken Kulturen.

Entdecke außerdem, welche, teilweise absurden, teilweise überraschenden Verschwörungstheorien sich um die Mondlandung ranken.


Raum 4: Raumfahrttechnik

Die 4. Wissenssphäre demonstriert dir, welche Erfindungen und Technologien nötig waren, um ins All fliegen zu können. Dabei reicht der Traum vom Fliegen bis ins 5. Jahrhundert zurück und beschäftigt seither die Menschheit.

In der lebensfeindlichen Umgebung des Weltalls erlebst du, wie alltägliche Bedürfnisse wie Nahrungsaufnahme und Körperhygiene funktio-nieren. Auch die technischen Aspekte werden dir in diesem Raum vermittelt: Wie gelangt eine Rakete ins Weltall? Und welche Computertechnologien wurden eingesetzt?

Raum 5: Post Apollo

Der letzte Raum widmet sich dem Thema, wie sich die Raumfahrt nach der Mondlandung weiterentwickelt hat und liefert Hintergrundwissen über die ersten ferngesteuerten Rover sowie die Entstehung der ersten Raumstationen. In diesem Raum erfährst du auch mehr über den Mond als Raumhafen zum Mars, seine wertvollen Rohstoffe und über die der Industrialisierung des Mondes und die Suche nach alternativem Lebensraum.